Arbeitsagentur zahlt Zuschuss für LinkedIn Profilfoto

Welche finanzielle Unterstützung gibt es für Bewerbungen und Vorstellungsgespräche?

 

Wenn Sie arbeitsuchend, arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind, können Bewerbungskosten erstattet werden. Dazu zählen selbstverständlich die Kosten für Ihre Bewerbungsfotos. Ihr Bewerbungsfoto dürfen Sie selbstverständlich auch als Profilfoto für LinkedIn, Xing, Stepstone, Indeed usw. nutzen. Denn Ihr Profilfoto dort ist ebenfalls ein Bewerbungsfoto.

 

Die Meldung bei der Bundesagentur für Arbeit kann HIER online erfolgen. Alternativ können Sie sich vor Ort in Ihrer Agentur für Arbeit, telefonisch unter der Service-Nummer 0800 4 55 55 00 (gebührenfrei) melden. Fragen Sie im Rahmen Ihrer Meldung bei der Arbeitsagentur direkt nach der E-Mail-Adresse Ihres Ansprechpartners, dann könne Sie direkt und nachweisbar um einen Zuschuss zu den Kosten für Bewerbungsfotos bitten. Beachten Sie: Die Arbeitsuchendmeldung ersetzt nicht die Arbeitslosmeldung.

 

Klären Sie bitte mit Ihrer Ansprechpartnerin, in welcher Höhe die Kosten in Ihrem Fall erstattet werden.

 

Am besten sagen oder schreiben Sie, dass Sie sich zwei, drei gute Fotografen in Frankfurt angeschaut haben und dass Kosten von 200 € für professionelle Bewerbungsfotos nicht ungewöhnlich seien.

 

In jedem Fall im Voraus um die Erstattung der Kosten bitten! Keinesfalls einfach die Quittung der Fotografin mitbringen und dann fragen, ob es einen Zuschuss gibt.

 

Wie hoch ist der Zuschuss der Arbeitsagentur für Bewerbungsfotos?

 

Mir ist einmal von einem Zuschuss in Höhe von 200 € berichtet worden und schon häufiger habe ich von 150 € Zuschuss gehört. Nach meiner Erfahrung hängt es in erster Linie von der Art der gesuchten Stelle ab. Auch das persönliche Auftreten des Bewerbers spielt eine Rolle. Wenn Sie Ihre Fotos von mir fotografieren lassen, verweisen Sie auf Beispiele auf meiner Website. Auch Menschen mit einem handwerklichen Beruf können mit ausgefallen Bewerbungsfotos punkten. Beispiele für »Handwerkerfotos« finden Sie hier.

 

Einen Zuschuss können auch Schüler und Studenten erhalten. Details hier auf meinem Blog.

 

»Arbeitslos« oder »arbeitssuchend« heißt übrigens nicht unbedingt, Arbeitslosengeld anzufordern. Erst mal geht es um den Status an sich. Der wird von der Arbeitsagentur zum Beispiel auch an die Rentenversicherung weitergeleitet. Jahre später kann sich so die Wartezeit bis zur Rente verkürzen. Außerdem ist er eine Absicherung: Wer nicht arbeitslos gemeldet ist und schwer erkrankt, hat unter Umständen keinen Anspruch auf Arbeitslosen- oder Krankengeld.

 

Kann ich mich schon vor der Kündigung bei der Arbeitsagentur melden?

 

Ja! Falls Sie noch im Arbeitsverhältnis stehen und die Kündigung droht, erhalten Sie i. d. R. noch bevor Ihre gekündigte Beschäftigung endet, einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch mit einem Berater der Agentur für Arbeit. Mit diesem können Sie alle weiteren Fragen und notwendigen Schritte besprechen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0